Herzlich willkommen...-

Vereinsreise vom 7./8. September in Freiburg im Breisgau und im Europapark Rust

Am Samstag, 7. September machten wir uns um 7.30 Uhr in einem Kleinbus in Richtung Freiburg im Breisgau auf. Doris führte Susanne, Renate, Chrigu, Sabe, Irene und Dorothea souverän nach Freiburg.
Natürlich mussten wir uns nach der langen Fahrt und dem frühen Aufstehen erst einmal stärken. Dies taten wir, mit wunderbarer Aussicht auf diverse Hochzeitgesellschaften, in einem Café auf dem Freiburger Rathausplatz. Danach gingen wir frohen Mutes auf Besichtigungstour der Freiburger Altstadt. Einige assen, kurz nach dem zweiten Frühstück, schon ein Glacé, andere heckten bereits Shoppingpläne aus.
Vor dem Mittagessen schlenderten wir über den samstäglichen Markt vor dem Münster und entschlossen uns dann zu einer Fahrt auf den Schlossberg. Oben angekommen waren alle schon ein wenig hungrig, aber leider hätte ein Besuch des Restaurants auf dem Schlossberg unser Budget gesprengt. So genossen wir die Aussicht auf Freiburg und seine Umgebung und fuhren wieder zurück in die Stadt.
Hier herrschte mittlerweile in fast jedem Restaurant grosser Betrieb, aber wir konnten uns dann zum Glück einen Tisch beim Italiener sichern. Da stiessen schliesslich auch Susu und Möni zu uns, die etwas später mit dem Zug angereist waren. Nach dem Essen kamen dann Lotti H., Lotti G. und Vreni dazu.
Am Nachmittag widmete sich jede(r) seinem eigenen Programm: Shoppen, Sightseeing, Käfele… Dann fuhren wir, jetzt mit gefülltem Kleinbus, mehr oder weniger direkt in den Europapark Rust. Dort bezogen wir unser Tipi im Camp Resort.
Am Abend speisten wir dann fast wie Winnetou und Old Shatterhand im stilechten Western-Saloon. Wieder mit einem Kleinbus, diesmal aber dem Shuttle-Service des Europaparks, fuhren wir zum Hotel Colosseo, um uns dort die Imperio-Show anzusehen. Diese war leider aus unbekannten Gründen abgesagt worden und so genehmigten wir uns einen Drink im Hotel Bell Rock.
Wieder mit dem Shuttlebus oder zu Fuss und mit dem Europaparkzug fanden wir den Weg zurück zu unserem Tipi-Zelt. Dort verbrachten wir eine, im wahrsten Sinne des Wortes, heisse Nacht: Das Zelt hatte eine Bodenheizung, die uns in unseren warmen Schlafsäcken schwitzen liess.
Zum Frühstück gingen wir noch einmal in den Saloon. Frisch gestärkt und bereit für den ersten Adrenalinkick fuhren wir in den Europapark. Dort trafen wir auch unsere „Nachzügler“: Karin, Sarah, Nina und Rolf. Nach dem Gruppenfoto teilten wir uns je nach Interessen und Widerstandsfähigkeit unsere Mägen in verschiedene Gruppen auf. Am Mittag assen wir alle zusammen neben der Tiroler Wildwasserbahn. Ob Silverstar, Bluefire, Schweizer Bobbahn, Oldtimer fahren, Eisshow oder Käfele, alle kamen an diesem Tag auf ihre Kosten.
So traten wir am Sonntagabend müde, aber glücklich die Heimfahrt an. Im Kleinbus war sie auf alle Fälle sehr kurzweilig…=)

Fotos befinden sich auf der Facebook-Seite des Damenturnvereines Kriegstetten

dr schnäuscht Oeschbueb, s`schnäuschte Oeschmeitschi


Letzten Sonntag fand unter der Leitung des Damenturnvereins (DTV) Kriegstetten der Wettkampf um die schnellsten Oeschkinder statt. Bei bestem Wetter gaben 102 Kinder aus den Gemeinden Kriegstetten, Halten und Oekingen beim Rennen über knapp 60 Meter alles. Bereits zum dritten Mal starteten die ganz Kleinen in einer separaten Kategorie (Piccoli) und begeisterten die Zuschauer. Schnellster Oeschbueb wurde Marco Zimmermann aus Kriegstetten und schnellstes Oeschmeitschi wurde zum zweiten Mal in Serie Selina Gattlen aus Halten
Nebenbei wurde eine Festwirtschaft mit Feinem vom Grill, Pommes frites und Sandwiches, sowie Kaffee und Kuchen geführt. Für Abkühlung sorgten ein Rasensprenger und Soft-Ice
Ganz unter dem Motto „Mitmachen kommt vor dem Gewinnen“ konnte jedes Kind, dank grosszügigen Sponsoren, einen Preis mit nach Hause nehmen.

Rangliste

Fotos befinden sich auf der Facebook-Seite des Damenturnvereines Kriegstetten.

Eidgenössisches Turnfest 2013, Biel

Einteilige Vereinswettkämpfe
Am zweiten Wochenende des Eidgenössischen Turnfests nahmen die Aktiven und die Gymnastikgruppe je am einteiligen Vereinswettkampf teil. Beim auf den Sonntag verschobenen Allround erzielten die Aktiven ein 7.68, was ihnen den 51. Rang einbrachte. Die Gymnastik-gruppe erreichte mit ihrer neuen Kür zum Thema Amerika den 31. Rang mit einem 8.48. Der DTV Kriegstetten beteiligte sich aber nicht nur an den Wettkämpfen, sondern besuchte den „Soirée Fantastique“ und die Schlussfeier. Lesen Sie hier den ausführlichen Bericht über das zweite ETF-Wochenende unseres Vereins.


Die Aktiven wollten am Donnerstagabend den Fachtest Allround ablegen, dieser Wettkampf musste aber auf Grund des Sturmes verschoben werden. Zum Glück haben nur zwei Frauen unseres Teams ein paar Kratzer und Blutergüsse davongetragen, alle anderen Turnerinnen unseres Vereins blieben unverletzt. Wir haben uns auch deshalb entschieden in Biel zu bleiben. Noch in der Nacht von Donnerstag auf Freitag erfuhren wir, dass der Fachtest Allround am Sonntagmorgen um 7.50 Uhr nachgeholt werden würde.
Am Freitag stand dann aber erst mal der Auftritt unserer Gymnastikfrauen auf dem Programm. Sie präsentierten ihre neue Kür zum Thema Amerika. Sie erzielten ein 8.48 und landeten auf dem 31. Platz (von 41 teilnehmenden Vereinen). Am Freitagabend besuchten sowohl die Aktiven wie auch die Gymnastikfrauen und zwei extra angereiste Indiacafrauen den „Soirée Fantastique“ auf dem Expo-Gelände in Biel. Das Wetter zeigte sich von seiner versöhnlichen Seite und so konnten wir die diversen Turnvorstellungen (unter anderem Nationalkader Kunstturnen und Rythmische Sportgymnastik) und weitere Darbietungen im Trockenen geniessen.
Am Samstag genossen wir wiederum das schöne Wetter, die vielen turnerischen Darbietungen und die tolle Stimmung. Am Abend stand dann das gemeinsame Essen im grossen Festzelt an, wobei leider nicht alle restlos vom Menü des Abends begeistert waren. Vor allem Doris, die den ganzen Tag als Kampfrichterin im Einsatz war und bereits das Gleiche am Mittag gegessen hatte und alle anderen, die auf Spinat hätten verzichten können.
Am Sonntagmorgen hiess es für die Aktiven dann Frühaufstehen! Um 5.15 Uhr packten sie ihre sieben Sachen und machten sich kurz vor 6 Uhr auf den Weg zum Festzelt, in dem es Frühstück gab. Frisch gestärkt, aber immer noch nicht vollständig wach, machten sie sich nach Ipsach, zum Wettkampfareal, auf. Das frühe Aufstehen, die Kälte und der Wind trugen das Ihre dazu bei, dass es leider schlechter lief, als erwartet und gehofft. So waren die Aktiven nicht ganz so zufrieden mit ihrem Resultat (7.68), das ihnen den 51. Rang (von 75 gestarteten Vereinen) einbrachte.
Um 11 Uhr kamen wir schliesslich in den Genuss der Schlussfeier und anschliessend verbrachten wir den restlichen Nachmittag auf dem Expo-Gelände und liessen das ETF 2013 ausklingen.
Um 18.30 Uhr erwarteten uns die Vereinsmusik Kriegstetten, die Hornussergesellschaft Recherswil-Kriegstetten, der HSV Halten, die Bürgergemeinde und die Chräbszunft, die das von der Einwohnergemeinde gespendete Apéro organisierte, sowie der Gemeindepräsident ad interim Manfred Küng und viele Sympathisanten unseres Vereins in Kriegstetten. Nochmals vielen Dank für den herzlichen Empfang.
Wir erlebten ein Eidgenössiches Turnfest mit ein paar Tiefpunkten und vielen Highlights, somit wird uns dies noch lange in Erinnerung bleiben.

Dorothea Portmann, Kriegstetten


< 1 2 3 4 5 6 >