Herzlich willkommen...-

Regionalturnfest 2014, Messen

Am 14. Juni 2014 starteten wir am Regionalturnfest im Messen bei schönem aber windigem Wetter mit zwei einteiligen Vereinswettkämpfen. Die Gymnastik Bühne - Kür turnten acht Frauen und beim Fachtest Allround waren wir zu siebt. Mit den Noten 8.68 im Fachtest und 8.52 in der Gymnastik belegten wir den zweiten Platz in der jeweiligen Kategorie. Am Abend genossen wir das Nachtessen und die gute Stimmung im Festzelt, bevor wir unser Bett auf dem Zeitplatz bezogen.

Fotos zum Turnfest sind hier.

 

Unihockeyturnier Deitingen, Samstag 9. November


Am  Morgen um 8:30 Uhr machten wir uns mit der ersten Gruppe (Kategorie F) auf nach Deitingen. In dieser Kategorie spielten sieben Mädchen, welche gegen sechs andere Vereine starteten. Nach einem Einlaufen, verliefen die ersten Matches allerding nicht so erfreulich. Während dem dritten Spiel konnten unsere Mädchen dann endlich das erste Tor schiessen. Gegen die Jugi Messen gelang ihnen dann sogar ein Sieg. Leider landeten wir trotzdem auf dem 7. Platz.
Am Mittag kamen dann die anderen Mädchen. In der Kategorie D konnten fünf Mädchen vom Morgen noch einmal mitspielen. Um unsere Gewinnchance etwas zu erhöhen, setzten wir auch noch unsere Leiterin Marion Berger auf dem Feld ein. Tatsächlich gelang ihnen leider nur einen Sieg von insgesamt vier Spielen. Die Enttäuschung über die Niederlagen verflog aber, als bei der Rangverkündigung auskam, dass wir den 4. Platz belegten und somit am Kantonalfinal im März teilnehmen können.
Die absoluten Champions von diesem Tag waren aber die jüngsten Mädchen, in der Kategorie H. Sie haben alle sechs Spiele gewonnen und sich somit den ersten Rang richtig verdient. Die Freude war bei allen riesig!
Wir können also im März mit zwei Gruppen am Kantonalfinale teilnehmen. Wir sind super stolz auf unsere Mädchen und haben wieder einmal einen tollen Tag mit ihnen erlebt.

Petra Berger, Leiterin Mädchenriege Unterstufe/Mittelstufe

 

Vereinsreise vom 7./8. September in Freiburg im Breisgau und im Europapark Rust

Am Samstag, 7. September machten wir uns um 7.30 Uhr in einem Kleinbus in Richtung Freiburg im Breisgau auf. Doris führte Susanne, Renate, Chrigu, Sabe, Irene und Dorothea souverän nach Freiburg.
Natürlich mussten wir uns nach der langen Fahrt und dem frühen Aufstehen erst einmal stärken. Dies taten wir, mit wunderbarer Aussicht auf diverse Hochzeitgesellschaften, in einem Café auf dem Freiburger Rathausplatz. Danach gingen wir frohen Mutes auf Besichtigungstour der Freiburger Altstadt. Einige assen, kurz nach dem zweiten Frühstück, schon ein Glacé, andere heckten bereits Shoppingpläne aus.
Vor dem Mittagessen schlenderten wir über den samstäglichen Markt vor dem Münster und entschlossen uns dann zu einer Fahrt auf den Schlossberg. Oben angekommen waren alle schon ein wenig hungrig, aber leider hätte ein Besuch des Restaurants auf dem Schlossberg unser Budget gesprengt. So genossen wir die Aussicht auf Freiburg und seine Umgebung und fuhren wieder zurück in die Stadt.
Hier herrschte mittlerweile in fast jedem Restaurant grosser Betrieb, aber wir konnten uns dann zum Glück einen Tisch beim Italiener sichern. Da stiessen schliesslich auch Susu und Möni zu uns, die etwas später mit dem Zug angereist waren. Nach dem Essen kamen dann Lotti H., Lotti G. und Vreni dazu.
Am Nachmittag widmete sich jede(r) seinem eigenen Programm: Shoppen, Sightseeing, Käfele… Dann fuhren wir, jetzt mit gefülltem Kleinbus, mehr oder weniger direkt in den Europapark Rust. Dort bezogen wir unser Tipi im Camp Resort.
Am Abend speisten wir dann fast wie Winnetou und Old Shatterhand im stilechten Western-Saloon. Wieder mit einem Kleinbus, diesmal aber dem Shuttle-Service des Europaparks, fuhren wir zum Hotel Colosseo, um uns dort die Imperio-Show anzusehen. Diese war leider aus unbekannten Gründen abgesagt worden und so genehmigten wir uns einen Drink im Hotel Bell Rock.
Wieder mit dem Shuttlebus oder zu Fuss und mit dem Europaparkzug fanden wir den Weg zurück zu unserem Tipi-Zelt. Dort verbrachten wir eine, im wahrsten Sinne des Wortes, heisse Nacht: Das Zelt hatte eine Bodenheizung, die uns in unseren warmen Schlafsäcken schwitzen liess.
Zum Frühstück gingen wir noch einmal in den Saloon. Frisch gestärkt und bereit für den ersten Adrenalinkick fuhren wir in den Europapark. Dort trafen wir auch unsere „Nachzügler“: Karin, Sarah, Nina und Rolf. Nach dem Gruppenfoto teilten wir uns je nach Interessen und Widerstandsfähigkeit unsere Mägen in verschiedene Gruppen auf. Am Mittag assen wir alle zusammen neben der Tiroler Wildwasserbahn. Ob Silverstar, Bluefire, Schweizer Bobbahn, Oldtimer fahren, Eisshow oder Käfele, alle kamen an diesem Tag auf ihre Kosten.
So traten wir am Sonntagabend müde, aber glücklich die Heimfahrt an. Im Kleinbus war sie auf alle Fälle sehr kurzweilig…=)

Fotos befinden sich auf der Facebook-Seite des Damenturnvereines Kriegstetten

< 1 2 3 4 5 6 >